Stefan Gubser Rotating Header Image

Weesen – Betlis – Quinten und zurück…

Seerenbachfälle

Der 29. Oktober war ein herrlich warmer Spätherbsttag. Ich hatte Zeit und Gelegenheit und entschied mich für einen Ausflug zu Fuss  nach Quinten. Mit dabei wie immer bei einer solchen Tour ein Teil meiner Fotoausrüstung. Zum Trinken nahm ich mit, Sandwich wurde unterwegs gekauft… war es doch schon kurz nach 12 Uhr, als ich in Weesen Fly startete.

Am Uferweg des Walensees entlang ging es nach Betlis. Diesmal nahm ich den „oberen“ Weg, vorbei an heimeligen Häuschen.

Kapelle Betlis

Erster Halt war dann die Kapelle Betlis. Empfehlenswert! Weiter ging es dann bei den Seerenbachfällen (die mittlere Stufe gilt als einer der höchsten Wasserfälle der Schweiz) vorbei. Dann ging es hinauf in den Seerenwald. Dort gab es immer wieder tolle ändernde Blicke auf den Walensee und das gegenüberliegende Ufer 🙂

Seerenwald nach 16 Uhr

Später dann der etwas steile, gesicherte Abstieg am Felsen entlang. Nach gut 2.5 Stunden und diversen Fotopausen sah ich dann schon die Häuser und Rebberge von Quinten meinem Zielort. Durch die spezielle Lage und Klima wachsen in Quinten übrigens Feigen und Zitronen. Nach einem grossen Bier in einem der zwei Restaurants in Quinten ging es dann wieder auf dem gleichen Weg zurück nach Weesen Fly. Noch einmal genoss ich die schönen Impressionen. Bis zum nächsten Mal! 🙂

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

Weitere Bilder findet man hier!

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

1.012 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Wanderung auf den Leistchamm (2101m) zum 2.

Gipfelkreuz Leistchamm 2101m

Am vergangenen 14. Oktober wollte ich wiedereinmal eine Tour unternehmen. Im Sinn hatte ich zuerst eine längere Biketour, oder eine Wandertour in der Region Berschis / Sennisalp. Diese Ecke der Region Walensee kannte ich noch nicht und von alten Ansichtskarten wusste ich, dass von dort tolle Tiefblicke auf den Walensee möglich sind. Der Wetterbericht meldete allerdings am Morgen Nebel und Kälte mit Temperaturen unter 10 Grad. Sonnenschein anscheinend erst auf einer Höhe ab 1900m.

Blick gegen Churfirsten und Walensee

Da ich Sonnenschein erhoffte und die Sennisalp auf ca. 1700m Höhe liegt und auch meine Ausweichmöglichkeiten mit Federispitz und Speer unter 1900m lagen, entschied ich mich nach ein paar Checks kurz nach 10 Uhr für eine erneute Wandertour auf den Leistchamm auf 2101m bei Amden / Arvenbüel.

Blick Richtung Zürichsee und Federispitz

Kurz nach 11.30 Uhr startete ich in Arvenbüel auf 1273m. Es war nass, es war neblig und es war kalt mit 4 Grad. Zügig kam ich voran, kannte ich doch den Weg. Oberhalb der Alp Looch bei First auf knapp 1900m wurde der Weg auf den Gipfel steiler.

Teilweise war der Wanderpfad durch die Nässe rutschig, doch die Sonnenstrahlen, welche immer mehr durch den Nebel schienen, erhöhten meine Vorfreude auf den Gipfel. Der Wetterbericht war richtig. Kurz nach 13.30 Uhr erreichte ich den Gipfel des Leistchamms. Die Sonne begrüsste mich 🙂 unter mir das Nebelmeer 🙂

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

Weitere Impressionen findet man hier!

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

463 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Sizilien Ferien 2010 – Teil 5

Ebenfalls ein sehenswerter Ort auf Sizilien ist Tonnara di Scopello (Gemeinde Castellammare del Golfo). Das Bild sagt schon alles 🙂 und für uns jeweils ein Pflichtbesuch auf Sizilien!

(Klick – für ein grösseres Bild)

Dies ist der letzte Teil. Alle Fotos aus den Sizilien Ferien 2010 findet man hier!

2 Kommentare

2.511 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Sizilien Ferien 2010 – Teil 4

An einem heissen Samstagnachmittag besuchten wir zwischen Alcamo und Gibellina die antike Stadt Segesta. Der Ort ist einer meiner Lieblingsorte in Sizilien, da sehr eindrücklich 🙂 An erhöhter Lage ebenfalls auf dem Monte Barbaro wurde übrigens im 3. Jahrhundert v. Chr. auch ein Theater (tolle Sicht auf die Ebene und das Meer) im griechischen Stil erbaut. Siehe letztes Foto aus dem Jahr 2005.

   

   

(Klick – für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

242 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Sizilien Ferien 2010 – Teil 3

Wiedereinmal besuchten wir Erice. Der Ort ist 15km von Trapani entfernt und wurde auf einem einsam stehenden Bergkegel (Monte Erice, 751m) in einer Dreiecksform gebaut. Erice gilt als eine der ältesten Orte Siziliens und zählt knapp 1500 Einwohner. Die Stadtmauer ist bis heute erhalten geblieben und wenn man durch den Ort spaziert, scheint die Zeit durch das mittelalterliche Stadtbild wie stehengeblieben zu sein.

Weitere Bilder vom Ort findet man hier!

Durch die Höhe kann man die schöne Fernsicht in das Landesinnere und auf das Meer geniessen.

Blick von Erice in Richtung Monte Cofano    –    Blick auf Trapani mit den Salzsalinen und die Ägadischen Inseln

(Klick – für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

232 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram