Milano Marittima

Vom 13. bis 19. Juni verbrachten wir sonnige, warme schöne Ferientage an der italienischen Adriaküste, genauer in Milano Marittima. Milano Marittima ist als Badeort sehr bekannt und gehört zur Stadt Cervia. Die Entfernung in die Schweiz beträgt ein wenig mehr als 600km (6 Stunden Autofahrt).

Der Ort enstand 1911 in einem Pinienhain und diese Pinienbäume / Pinienwälder trifft man überall im Ort an und wo es viele Bäume hat, hat es auch Vögel mit Vogelgezwitscher. Man bemerkt an vielen Stellen, dass den Pinien Sorge getragen wird, sei es mit einer Bewässerung oder Pinienstämme, welche beim Hausbau durch einen Balkon oder Dach verlaufen, anstelle diese Bäume gefällt worden sind. Das Bild der Postkarte zeigt gut die Pinienwälder. (Klick für ein grösseres Bild)

Am Montag unternahmen wir einen Ausflug nach San Marino. San Marino ist die älteste Republik der Welt. Eindrücklich und gut erhalten sind die 3 Türme auf dem Monte Titano dem Felskamm der Stadt San Marino. Am Mittwoch besuchten wir den Park „Italia in Miniatura“ nahe Rimini.

Schön, denn das Wetter einmal abgesehen vom Mittwoch (es war trüb und regnete ganz kurz) war auf unserer Seite und so war es schön warm 🙂 Positiv ebenfalls der gute HP Mampf, freundliche Leute im Hotel, der saubere Strand / Wasser und der nicht überfüllte Lido mit den fix reservierten Liegen und Sonnenschirm. Ferien kurz vor der Hauptsaison hat auch seine Vorteile!

Für Ferienfotos klick hier…

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.