Stefan Gubser Rotating Header Image

Wanderung auf die Gipfel Planggenstock (1675m) und Hirzli (1640m) – 14.05.2012

Der Montag 14. Mai 2012 war trotz Sonnenschein ein kühler Morgen. Ich sollte am Morgen und am Abend in Weesen sein und so plante ich noch am Sonntagabend ein Wandertour in der Region. Speer und Federispitz schienen noch recht viel Schnee zu haben und ich wollte ja auch irgendwie was Neues. Dank einer alten Ansichtskarte (schwarzweiss Foto, wo irgendwo oberhalb Niederurnen aufgenohmen werden musste), mit einem tollen Blick auf Weesen, Leistchamm, Churfirsten und Walensee, stiess ich meiner weiteren Wanderplanung auf die Gipfel Planggenstock (1675m) und Hirzli (1640m).

Planggenstock (1675m)

Gestartet bin kurz vor 8 Uhr in Weesen. Der Weg führte mich zuerst nach Ziegelbrücke und dann weiter nach Niederurnen (430m). Nach der Luftseilbahn Morgenholz oberhalb des Gemeindehauses und der Schule und Kindergarten ging es langsam aber stetig bergauf ins Niederurnertal. Ich plante die Rundwanderung so, dass ich meine Foto Hotspots am Nachmittag auf dem Rückweg erreichte. Während dem Aufstieg überflogen mehrmals die Jets der Patrouille Suisse die Gegend, die gerade in der Region Wangen – Lachen im Training waren. Schade war ich noch nicht auf dem Gipfel. Kurz nach 12 Uhr erreichte ich den ersten Gipfel den Planggenstock (1675m). Schön! Ich war alleine.

Hirzli (1640m)

Nach einer Rast ging es am Grat entlang weiter zum 2. Gipfel dem Hirzli (1640m), wo ich nach gut 30min. angekommen bin. Auch hier wieder kurz gesagt einfach nur Schön! Auf beiden Gipfel wird man mit einer lohnenswerten tollen Aussicht belohnt 🙂

Nach einer Wanderzeit von 7 Stunden und 24.59km später kam ich wieder in Weesen an.

GPS / Google Earth Datei

(Klick für ein grösseres Bild)

Weitere Bilder findet man hier

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

801 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

ein schönes Grün…

… durch die wärmeren Temperaturen und Regengüsse in den letzten Tagen ist die Natur so richtig erwacht, wie schön das Bild, entstanden während eines Spaziergangs vom letzten Sonntag zeigt.

(Klick für ein grösseres Bild)

1 Kommentar

259 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

unterwegs… zuerst im Schnee… – 14.03.2012

Schrina Hochrugg - Blick Richtung Sichelkamm und Alvier

Die ersten „20km plus“ Wandern im Jahr 2012 waren am letzten Mittwoch angesagt. Zuerst mit dem Zug nach Walenstadt. Von der Ebene aus, sah ich einzelne Schneefelder unterhalb der Churfirsten. So plante ich für mich die mittlere Wanderung von Schrina Hochrugg nach Weesen. Ich freute mich bereits auf diese Route, bis später im Bus die Fahrerin einem Passagier erzählte, dass ab der Höhenklinik Walenstadt Schnee liegt und der Weg unpassierbar sei. Nun ja, mal schauen. Kurz vor 12 Uhr ging es dann los ab der Höhenklinik (980m). Kurz darauf lief ich nur noch im Schnee… und ab Schrina Hochrugg auf gut 1370m Höhe musste ich die Wanderung abbrechen, denn ich sah im Schnee keine Spur mehr. So viel Schnee… trotz Südlage und zu dieser Zeit mitte März. Wieder zurück hies dies…

kurz vor Quinten...

Unterhalb der Höhenklinik nahm ich dann Weg zuerst nach Quinten und dann weiter nach Weesen (@Rolf, es war der gleiche Weg wie wir dazumals gewandert sind).

Nach einer Wanderzeit von 5:40h (ohne Pausen) und 24.42km später kam ich zufrieden am Bahnhof Weesen an.

GPS / Google Earth Datei

(Klick für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

264 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

in der Nähe von Mols…

Churfirsten und Hügel Raischiben

Am Samstag erkundete ich mit einer leichten 2 stündigen Wanderung ein wenig die Umgebung um Mols und den waldigen Hügel Raischiben (655m hoch)… davon mitgebracht habe ich eine kleine Impression.

 

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

245 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Schneeschuhwanderung in den Flumserbergen

Sicht auf Churfirsten und Walensee...

Am Mittwoch entfloh ich dem Alltag und ging in die Flumserbergen. Geplant war ein wenig Laufen in der verschneiten Bergwelt und eventuell der Aufstieg zum Gross Güslen. Für diesen Aufstieg dabei waren meine Schneeschuhe. Bis auf eine Höhe von 1620m (beim Heusee) war der Weg präpariert und gut begehbar. Ab dort mussten die Schneeschuhe ran. Kein Weg war ersichtlich. Nur ein paar Spuren von Tieren. Knapp vor 1800m Höhe musste ich die Idee abbrechen. Zu steil und ich versank trotz der Schneeschuhe im Tiefschnee… Auf ein anderes Mal, ohne Schnee…

(Klick für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

404 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram