Gocht (1952m)

Panorama Gocht (1952m)

Gocht (1952m) der Zielpunkt meiner gestrigen spontanen Wanderung. Startpunkt war Arvenbüel (1273m) kurz nach 14.30 Uhr. Warum gerade die Gocht? Durch die Gocht kann man von der nördlichen Seite der Churfirsten auf die südliche Seite wandern. Es gibt bei dieser Bergkette noch eine zweite Stelle, wo man ebenfalls auf die südliche Seite wandern kann nämlich das Valsloch beim Chäserrugg (2262m) am anderen Ende der Kette. Aufgepasst, beide Wege sind blaue Bergwanderwege und zum Teil recht steil.

Stefan Gubser – Glückspost

Im April 2012 erhielt ich von der Glückspost eine Anfrage, ob ich bei einer “Namensvetter” Story Lust hätte dabei zu sein, da ich den gleichen Namen wie der Schauspieler habe.

Die Idee dahinter war, dass der Fotograf ein Foto mitbringt und dann ein ähnliches Foto von mir macht und der Reporter während eines Interviews mich ein paar Dinge fragt.

Der passende Hintergrund fand ich während einem Besuch im neu eröffneten Stadtmuseum Rapperswil-Jona. Ende April Termin für die Fotos und im Mai war dann das Interview an der Reihe.

Grundsätzlich war die Sache und der Ablauf angenehm und ich habe ebenfalls meine Freude und eine Erinnerung daran.

Das Ergebnis sieht man hier! auf Seite 2 🙂

 

Schifffahrt auf dem Walensee… – 30.05.2012

Sicht auf die Churfirsten, Walenstadt, Sichelchamm, Alvier…

Am 30.5. der Tag nach meiner Tour auf die Gipfel Fridlispitz und Riseten unternahm ich eine Schifffahrt auf dem Walensee. Schon viele Stunden habe ich in dieser Region mit Laufen verbracht, aber eine Fahrt mit dem Schiff habe ich noch nie genossen.

Fahrt in Richtung Weesen. Rechts vom Masten: Fridlispitz, Wageten, Hirzli…

 

 

Die Fahrt zb. von Walenstadt nach Weesen dauert gute 90min. und bietet viele schöne Blicke auf die Churfirsten und Walensee.

 

 

Gipfel Fridlispitz (1624m) und Riseten (1735m) – 29.05.2012

Bereits ein paar Tage später unternahm ich wiederum eine Tour im Schwändital. Die Gegend ist nah von meinem Zuhause und bietet schöne und fast schon einsame Wege in der Natur, viele Berggipfel und apropos Gipfel… der Fridlispitz war ja noch „pendent“.

Fridlispitz (1624m)

Startort war wiederum Oberurnen (430m). Bei Mittelhölzli (1020m) gibt es einen Wegweiser. Dort Weiteraufstieg in Richtung Sonnenalp / Suunenalp und weiter nach Tilimaa (1400m).

Von dort sind es noch gute 45min. auf den Fridlispitz (1624m). Tolle Tiefblicke :-)und an diesem Nachmittag waren die Wolken so richtig „zum Greifen nah“. Ich genoss die Zeit und Aussicht.

Gipfelkreuz Fridlispitz (1624m)

Wieder ging es dann zurück nach Tilimaa (1400m) den ich wollte ja noch auf den Risten. Weiter ging es daher auf dem Weg nach Vorder Riseten.

Bei Hinter Risten ging es dann wieder in Aufstieg. Schon lange keine Menschen mehr gesehen. Ein einsamer schattiger Waldweg. Die Schweiz ist klein, aber hat doch noch so viele einsame und abgelegene Orte zu bieten… dachte ich, als im Aufstieg auf den Riseten war.

Riseten (1735m)

Geschafft! Der Risetengipfel (1735m) bietet nicht so einen tollen Tiefblick wie der Fridlispitz, aber mir gefiel das Gipfelkreuz.

Gipfelkreuz Riseten (1735m)

Der Rückweg führte mich dann zwischen Obere Lochegg und Mittlere Lochegg (1535m) auf die Untere Lochegg und Tschingel (1010m) wieder nach Oberurnen.

Eine schöne Rundwanderung 🙂

GPS / Google Earth Datei

Gesamtanstieg: 2151m, Gesamtabstieg: 2167m, Streckenlänge 18.24km und knapp 6 Stunden Wanderzeit

(Klick für jeweils ein grösseres Bild)