Stefan Gubser Rotating Header Image

Baobab…

Seit April 2007 schreibe ich von meinem Baobab. Zuerst war es nur ein hölzerner Stengel. Später mit dem Giessen von Wasser wurde aus dem Baobab ein grüner Setzling und wuchs.

Seit meinem letzten Beitrag im August 2010 hat der Baobab dann in der Winterzeit alle Blätter verloren. Sogar die verdörrten Blätter, welche normalerweise lange hielten, fielen ab. Der Baobab war kahl.

Seit mitte Februar 2011 sprossen wieder neue grüne Blätter. Früher als sonst wie ich finde.

Die Grösse beträgt immer noch 110cm und er muss weniger gestützt werden 🙂

Baobab History

 

 

2 Kommentare

286 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Winterwanderung Walenstadtberg (SG) – Alp Tschingla (1527m) – Lüsis (1275m)

auf dem Weg nach Lüsis…

Am Mittwoch war ich wiedereinmal auf einer Wandertour. Dem tristen Winter Nebel Wetter entflohen wir in Richtung der Churfirsten. Einmal mehr… den die Region ist einfach schön 🙂 Mit dabei war Patrice mein „Göttikind“ und die Hündin Kira. Zuerst plante ich eine Wanderung von Walenstadtberg nach Weesen. Ziel war Sonnenschein, Fitness und ein paar Fotos. Vor Ort entschied ich mich dann aber auf eine andere Tour, da der Weg wegen dem Schnee und Jahreszeit doch zu unsicher war, denn alleine für den Weg unter normalen Bedingungen braucht man mehr als 6 Stunden. Da ich die Region Lüsis und Sennis noch nicht kannte machten wir uns von Knoblisbüel (980m), wo noch im Nebel lag auf den Weg auf die Alp Tschingla (1527m). Während des Aufstiegs gab es ein paar heikle Passagen mit rutschigen und gefrorenen Schnee und so waren wir froh um die Wanderstöcke die wir dabei hatten. Auf der Alp Tschingla angekommen ging es rechts weiter in Richtung Büls. Wir folgten den Spuren im Schnee und erreichten den „Chalberhalden Highway“ wo es stetig wieder Bergauf ging. Gemsen beobachteten uns 😉 Irgendwie konnte dies aber nicht der richtige Weg sein… Wanderweg Markierungen waren wegen dem Schnee nur wenige zu Sehen. Ein Check mit meinem Smartphone bestätigte dies. Später habe ich nachgelesen, dass wir auf dem Weg zum Valsloch / Schnüerli gewesen sind. Dies ist einer von zwei schmalen Durchbrüchen oben bei den Churfirsten, wo man als Bergwanderer so vom Walenstadtberg ins Toggenburg gelangen kann.

später kurz vor der Alp Büls…

Wieder auf dem richtigen Weg ging es wie geplant zur Alp Büls und weiter  vorbei am Wissenberg Wanderweg in Richtung Lüsis. Wir nahmen später den Wanderweg ins Tal nach Walenstadt zum Bahnhof.

So im Rückblick ist eine Wanderung im Winter nochmals etwas anderes. Je nach Schneemenge braucht man zum Beispiel noch mehr Zeit. Die Schneemenge war bei unserer Tour recht unterschiedlich, denn je weiter wir nach Lüsis wanderten und weniger Höhe hatten, hatte es mehr Schnee, als zum Beispiel auf der Alp Tschingla.

Eine weitere und für mich neue Wanderung im Gebiet der Churfirsten erkundet 😉

Weitere Bilder findet man hier!   –   GPS Daten findet man hier!

4 Kommentare

1.118 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Berschnerfall bei Berschis (SG)

Berschnerfall

Der Berschnerfall oberhalb Berschis bei Walenstadt (SG) ist 46m hoch und nach Wasserfall Typenkategorie ein sogenannter „Einzelfall“.

Die Kälte an diesem Ort war gut zu spüren. So nebenbei erwähnt… die Holzbretter auf der Brücke knarrten bedenklich…

(Klick – für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

695 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Weihnachten…

Allen Freunden und Bekannten wünsche ich schöne Weihnachten.

Das Foto zeigt den Christbaum beim Kloster Einsiedeln (2008)

(Klick – für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

224 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Schnee und Sonnenstrahlen…

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat es einmal mehr ein wenig geschneit.

Das Foto zeigt Rapperswil-Jona am Donnerstagmittag.

(Klick für ein grösseres Bild)

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

213 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram