Stefan Gubser – Webseite Rotating Header Image

der Winter ist da!

Zwar hat es letztes Weekend nicht für ein weisses Flachland gereicht, doch nun gab es gestern Mittwoch und vorallem heute den ersten Schnee bis in die unteren Lagen, der auch liegenblieb.

Früh für dieses Jahr und es scheint der Winter möchte von der Saison 06-07 noch etwas nachholen . Die Temparaturen sind bei knapp 0 Grad und für die nächsten Tage sollte es zwar keinen weiteren Schnee geben, dafür mehr Kälte. Schon am vergangenen Wochenende, bescherte Frau Holle in den Höhen ab 1000m eine grosse Menge an Schnee.

Es schneite in den höheren Lagen wacker weiter und nun vermelden die meisten Messstellen in der Zentral- und Ostschweiz sogar Rekordwerte – soviel Schnee wie noch nie seit anfangs der 50er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts!

Auch manche Skiregion wurde überrascht. So liegt zwar reichlich Schnee, doch die Skiliftanlagen sind noch nicht bereit.

Eine interessante Seite zum Thema, inkl. aktuellen Infos zu den Schneehöhen ist die Homepage des Eidgenössischen Schnee- und Lawinenforschungsinstitutes.

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

280 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

erster Schneefall bis in die Niederungen?

für morgen Freitag melden alle Wetterberichte nochmals sinkende Temparaturen und der erste Schneefall bis in die Niederungen… Ok… Mal schauen…

 

 

 

 

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

228 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Joggen am Morgen…

ging ich bislang noch nie, auch weil ich gerne den Morgen in Ruhe beginne und daher gleich am Morgen joggen?

Irgendwie reizte es mich nun doch mal, ist es doch zur jetzigen Jahreszeit am Abend so früh dunkel. Daher ging es heute Morgen nach einem Kaffee raus, raus in die Kälte (keine 5 Grad…) auf meine Standardstrecke (11.85km), aber Joggen bei diesen Temparaturen? Trotz Kälte ging es besser, als ich es angenohmen habe und meine Microsoft Mütze 😉 tat ebenso den Dienst. Die morgendliche Ruhe und die unterschiedliche Witterungen auf der Strecke am See entlang machten das Joggen ebenso interessant.

Auf ein anderes Mal!

 

5 Kommentare

432 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

neue DVDs, Music CD und Game…

In den vergangenen Monaten gab es in meine Sammlung ein paar
Zugänge, welche ich ende Oktober nachgetragen habe…

DVDs:

Ocean’s 13, Rocky – The Complete Saga, Spider-Man 3,
Shooter, Planet Erde – Staffel 1, Planet Erde – Staffel 2 und Sizilien-Süd

Music CD:

DJ Johan Gielen – In Trance we Trust 012

Games:

Medal of Honor : Airborne

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

366 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Wanderung auf den Federispitz (1865m) – 16.10.2007

Kurz nach meiner ersten Wanderung im Federigebiet nutzte ich das schöne und vorallem warme Wetter nochmals aus. Da es die Arbeit an diesem Tag ebenso zuliess, machte ich mich am 16. Oktober auf den Weg nach Rufi – Ziel Federispitz!

Diesmal startete ich im Grütwald auf 780m kurz nach 12 Uhr. Laut Wegweiser dauert die Wanderung auf den Federispitz 3 Stunden. Knapp 1100 Höhenmeter lagen vor mir 🙂

Die erste längere Pause machte ich auf der Federihütte (1375m). Kurz vor 13:45 Uhr erreichte ich die nächste Hütte auf dem „Ober Federi“ auf 1603m. Die Temparatur lag bei warmen 14 Grad. Übrigens die Hütte ist offen und sie ist gut eingerichtet mit Tisch, Stühlen und sogar einem Matratzenlager.

Kurz ein paar Worte zum Weg. Gutes Schuhwerk und keine Wanderung in der Dunkelheit sollte selbstverständlich sein. Der Federiwald ist ziemlich dicht und auf die Wegmarkierungen (an den Bäumen) muss geachtet werden. Ebenso ist der Weg schlecht sichtbar und erst recht gefährlich, wenn die Dunkelheit eintritt.

Es gab zwei drei Stellen im Hang ab 1600m, an denen man besonders achtsam sein sollte.

Kurz vor dem Ziel!

 

 

 

Zwischendurch gab es immer wieder ein paar Fotopausen und so erreichte ich um ziemlich genau um 15 Uhr den Federispitz auf 1865m Höhe! 🙂

 

 

Die Ebene lag zwar im Dunst – dies störte mich allerdings nicht.

 

 

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

Ein cooles Feeling und ich geb es zu, auch mit ein bisschen wackeligen Beinen stand ich da oben. Da oben, wo eine spezielle Atmosphäre herrscht. Schwierig zu Erklären, denn zum einen hat es ringsherum nicht viel Platz und es hat keine Objekte, welche höher als die eigene Position sind, mal abgesehen von den weitenfernten höheren Bergen. Muss man erlebt haben.

Es machte auf alle Fälle Spass und Stolz bin ich natürlich ebenso.

Kurz nach 18 Uhr auf der Heimreise – nochmals ein Rückblick…

  

…Federihütte und der Federispitz.

Unter „Fotos“ findet man noch mehr Fotos von der
ganzen Tour.

Bis zum nächsten Jahr!

 

3 Kommentare

4.531 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram