Schoggikuchen nach altem Kilchberger Rezept…

Wiedereinmal ein Rezept und diesmal eines für alle „Süssen“ unter Euch 🙂 Wer Lust hat, kann zur Masse noch 1 EL Kirsch oder mehr 😉 … dazugeben.

Die Zutaten…

schoko_kuchen_1.JPG

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

Zubereitung:
6 Eigelb (Eiweiss wird später noch sep. verwendet)
250g Zucker
250g Butter
alles zusammen und schaumig schlagen

250g schwarze Schoggi
(Kochschokolade, gelingt auch mit brauner Milchschokolade)
Schokolade mit 8 EL Wasser in einer Pfanne langsam erhitzen, dass die Schokolade schmilzt und dann zur Eimasse dazugeben…

125g Mehl
125g gemahlene Mandeln dazu…
6 Eiweiss steif schlagen und dann zur Backmasse beigeben
und wieder unter den Mixer…

schoko_kuchen_2.JPG

Backzeit:
180 Grad während 40-55 min.

schoko_kuchen_3.JPG

Nun noch ein wenig Puderzucker drauf… und ich wünsche „En Guete!“

schoko_kuchen_4.JPG

Hat Euch der Kuchen geschmeckt? Lasst es mich wissen – ich freue mich über ein Feedback.

 Aktualisiert 27.03.2013

23 Kommentare

  1. super schoggikuchen. schwärmen alle davon wenn ich ihn mache und mit ins geschäft nehme. vielen dank für das feine rezept

  2. Merci Stefan
    Die überraschung ist gelungen.
    Meine Freundin ist begeistert vom Kuchen.
    Grüessli kupe

  3. Susanne Bichsel

    Hallo Herr Gubser,
    Ich bin eine Frau die nicht gerne backt. Ich liebe auch kein süssgebäck.
    Nun muss ich für unseren Gartenferein (Festli) etwas backen.
    Denken Sie , dass ich Ihr Rezept nachbacken kann?

    L.G. Susanne Bichsel

  4. Hallo Frau Bichsel,
    klar doch! Das Rezept ist einfach, schnell und gelingt. Sie können es ja auch zuerst für Sie testen und dann für den Verein. Lassen Sie es mich wissen, wie es geschmeckt hat.

    Gruss
    Stefan Gubser

  5. Sehr feiner Schoggikuchen -> Ich verwende jeweils Felchlin Couverture (z.B. 65% Maracaibo), bei dem hohen Schoggigehalt schmeckt man das und es lohnt sich, Edelschokolade zu verwenden.
    Das geschlagene Eiweiss ziehe ich jeweils am Schluss vorsichtig unter die Masse (keinesfalls mehr mixen), damit erhält der Kuchen etwas mehr Luftigkeit.

    Gruess,
    Marcel

  6. Bin zufällig auf das Rezept gestossen, hab den Kuchen für meinen Geburtstag gebacken, und eine grosse Gästeschar war begeistert!

    Lg, Gisela

  7. Hallo Herr Gubser, der Kuchen ist im Ofen – bin schon gespannt aufs Resultat. Was mich irritiert hat, dass es kein Backpulver braucht. Beste Gruesse, Peter Beeli

  8. Hallo, wauw – ein superfeiner Schoggikuchen, ich habe haber ein Päckchen Backpulver dazugegeben. Dadurch wurde er noch etwas luftiger. Auch mit Cailler Cuisine Schoggi schmeckt er himmlisch ….. danke für das feine Rezept !!!!

  9. Hallo Stefan.
    Der Kuchen ist im Ofen und ich werde Dir dann morgen mitteilen wie er geschmacklich geworden ist.
    Dein Rezept ist gut und übersichtlich aufgeführt, sodas es gut nachvollziehbar ist.
    Nur zwei kleine Sachen sind mir aufgefallen.
    1. Du hast keine Ringgrösse für die Rundform angegeben. Ich habe jetzt einmal eine 26 cm Rundform genommen. Ich hoffe es kommt gut.
    2. Es ist schon einmal erwähnt worden, den Eischnee nicht mehr mit dem Mixer unterrühren, sondern mit einem Schneebesen unterheben. Es dauert zwar etwas länger und ist auch etwas mühseliger als mit dem Mixer, aber dann wird die Masse luftiger. Ich habe es schon bei anderen Kuchen festgestellt.
    So nun bin ich noch auf den zweiten Teil (das Kuchengeniessen) gespannt.

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit.

    gruss Thomas

  10. Hallo Thomas, ein Dankeschön für Dein Feedback und Deinen Input.
    Die einen mögen eher einen „festen“ Kuchen und die anderen eher ein luftiges Ergebnis und das Schöne an solchen Rezepten ist, dass man variieren kann. Als Kuchenform habe ich übrigens die gängige Grösse mit 26cm verwendet.

    Gruss Stefan

  11. Hallo Stefan

    bin zufälligerweise auf Dein Schoggichueche-Rezept gestossen, herzlichen Dank Dir für das Rezept, der Kuchen war wunderbar! 🙂

    Schönes Weekend & herzliche Grüsse

    Andrea

  12. Hallo Andrea,
    merci für Dein Feedback 🙂
    Frage, bist Du die Andrea, wo früher im „Trakt C“ das Büro hatte?

    Gruss
    Stefan

  13. Hallo Stefan

    der Kuchen ist im Ofen!!! Jupie…
    Mal sehen, wie mir der Kuchen gelingt. Meine kleine Anna hat am Donnerstag Geburtstag. Ich hoffe, im Kühlschrank und eingepackt in Alu wird der Kuchen auch noch am Donnerstag „delicious“ sein.

    Liebe Grüsse, Christine

  14. Hallo Stefan Hab deinen Kuchen am Valentinszag gebacken. Hab aber trotzdem eine Frage: Ist das richtig, wenn die Schokolade mit Wasser im Wasserbad geschmolzen wird, sie nacher nicht glänzend sondern sämig ist? Er war wunderbar. Ein Traum. Mache ihn zu Ostern wieder.

    Liebe Grüsse

  15. Hallo Conny, schön hat Dir das Rezept geschmeckt 🙂

    Habe das Rezept ein wenig mehr ausgeschrieben. Von Vorteil nimmst Du übrigens dunkle Schoggi, da diese mehr Kakao hat.

    ….. 250g schwarze Schoggi
    (Kochschokolade, gelingt auch mit brauner Milchschokolade) Schokolade mit 8 EL Wasser in einer Pfanne langsam erhitzen, dass die Schokolade schmilzt und dann zur Eimasse dazugeben…

    Viel Spass!
    Gruss Stefan

  16. Hallo Stefan 🙂

    Ich habe dein Rezept bis jetzt und heute schon sicher zum 20.igsten mal gemacht und bin absolut begeistert. Nich nur ich, auch all unsere Gäste in unserem Lokal schwärmen von deinem Schoggikueche.
    Morgen Freitag feiert mein Sohn seinen ersten Geburstag. Für die Kita gibts deinen Schoggikuchen. Das Rezept mache ich immer mal 1.5. Eine Cakeform von 32cm länge + ein Bärchenkuchen kann daraus gemacht werden.
    Freue mich auf die strahlenden Gesichter Morgen.

    Lieber Gruss und Danke 🙂

  17. Hallo Stefano,
    Dankeschön für Deine nette Rückmeldung. Es freut mich, wenn das Rezept schmeckt und bei Deinen kleinen und grossen Gästen gut ankommt 🙂

    Noch einen schönen restlichen Sommer 2013!
    Gruss Stefan

  18. Ich habe lange nach einem einfachen Schoggikuchen-Rezept gesucht, bis ich dieses fand.

    Wir haben auch Backpulver beigefügt … und etwas mehr Schokolade und Nüsse … der Kuchen ist ein Hit geworden. Danke für das Rezept.

    Was ich immer noch nicht herausgefunden habe, wie ich die tiefen Spalten auf dem Kuchen verhindern kann. Hat das mit dem Backpulver zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.