Stefan Gubser Rotating Header Image

Lichter zum 3. Advent…

Der Kälte trotzend, bei -2 Grad, war ich gestern Abend gut und gerne 1.5 Stunden unterwegs in Rapperswil-Jona. Nebenbei durfte ich noch ein feines Raclette verdauen 😉 und ich war ja auf der Suche.

Viele verschiedene Lichter bekam ich zu Gesicht und von den Dutzenden von Bilder möchte ich Euch zwei Gegensätze, was Licht doch für eine unterschiedliche Aussagekraft haben kann, zeigen…

 20071215_01_480.jpg

(Klick – für ein grösseres Bild)

20071215_02_480.jpg

Update März 2008… das obere Bild habe ich unterdessen mit einem Copyright versehen. Wer das Bild gerne in der Originalgrösse (RAW/JPG) möchte, soll mir doch ein Mail schreiben und wir schauen weiter.

 

2 Kommentare

303 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Lichter zum 2. Advent…

zeigt das Kloster Einsiedeln… mit einem kleinen Ausschnitt vom diesjährigen Weihnachtsmarkt.

einsiedeln_08_12_07_small.jpg

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

348 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Lichter zum 1. Advent…

Heute ist das 1. Adventswochenende und damit der Beginn der Adventszeit. Am Heiligen Abend nach Sonnenuntergang endet diese dann wieder. Doch soweit denken wir nun noch nicht und geniessen die kommende Zeit.

Zur Adventszeit gibt es viele und verschiedene Traditionen wie zum Beispiel der Adventskranz oder auch der Adventskalender, oder auch der Samichlaus Tag am 6. Dezember mit feinen Grittibänzen, Mandarinen, Nüsse und Schokolade…

Jeder hat seine eigenen Erinnerungen und Gedanken an die Adventszeit. 🙂 Seien es festliche oder kirchliche Gedanken / Hintergründe.

Wie ich finde, spielt das Thema Licht in dieser Zeit ebenfalls eine grosse Rolle und so versuche ich zu jedem Adventswochenende eine neue Licht Impression einzufangen.

rapperswil-jona_01_12_07_small.jpg

(Klick – für ein grösseres Bild)

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

273 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Joggen am Morgen…

ging ich bislang noch nie, auch weil ich gerne den Morgen in Ruhe beginne und daher gleich am Morgen joggen?

Irgendwie reizte es mich nun doch mal, ist es doch zur jetzigen Jahreszeit am Abend so früh dunkel. Daher ging es heute Morgen nach einem Kaffee raus, raus in die Kälte (keine 5 Grad…) auf meine Standardstrecke (11.85km), aber Joggen bei diesen Temparaturen? Trotz Kälte ging es besser, als ich es angenohmen habe und meine Microsoft Mütze 😉 tat ebenso den Dienst. Die morgendliche Ruhe und die unterschiedliche Witterungen auf der Strecke am See entlang machten das Joggen ebenso interessant.

Auf ein anderes Mal!

 

5 Kommentare

416 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Wanderung auf den Federispitz (1865m) – 16.10.2007

Kurz nach meiner ersten Wanderung im Federigebiet nutzte ich das schöne und vorallem warme Wetter nochmals aus. Da es die Arbeit an diesem Tag ebenso zuliess, machte ich mich am 16. Oktober auf den Weg nach Rufi – Ziel Federispitz!

Diesmal startete ich im Grütwald auf 780m kurz nach 12 Uhr. Laut Wegweiser dauert die Wanderung auf den Federispitz 3 Stunden. Knapp 1100 Höhenmeter lagen vor mir 🙂

Die erste längere Pause machte ich auf der Federihütte (1375m). Kurz vor 13:45 Uhr erreichte ich die nächste Hütte auf dem „Ober Federi“ auf 1603m. Die Temparatur lag bei warmen 14 Grad. Übrigens die Hütte ist offen und sie ist gut eingerichtet mit Tisch, Stühlen und sogar einem Matratzenlager.

Kurz ein paar Worte zum Weg. Gutes Schuhwerk und keine Wanderung in der Dunkelheit sollte selbstverständlich sein. Der Federiwald ist ziemlich dicht und auf die Wegmarkierungen (an den Bäumen) muss geachtet werden. Ebenso ist der Weg schlecht sichtbar und erst recht gefährlich, wenn die Dunkelheit eintritt.

Es gab zwei drei Stellen im Hang ab 1600m, an denen man besonders achtsam sein sollte.

Kurz vor dem Ziel!

 

 

 

Zwischendurch gab es immer wieder ein paar Fotopausen und so erreichte ich um ziemlich genau um 15 Uhr den Federispitz auf 1865m Höhe! 🙂

 

 

Die Ebene lag zwar im Dunst – dies störte mich allerdings nicht.

 

 

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

Ein cooles Feeling und ich geb es zu, auch mit ein bisschen wackeligen Beinen stand ich da oben. Da oben, wo eine spezielle Atmosphäre herrscht. Schwierig zu Erklären, denn zum einen hat es ringsherum nicht viel Platz und es hat keine Objekte, welche höher als die eigene Position sind, mal abgesehen von den weitenfernten höheren Bergen. Muss man erlebt haben.

Es machte auf alle Fälle Spass und Stolz bin ich natürlich ebenso.

Kurz nach 18 Uhr auf der Heimreise – nochmals ein Rückblick…

  

…Federihütte und der Federispitz.

Unter „Fotos“ findet man noch mehr Fotos von der
ganzen Tour.

Bis zum nächsten Jahr!

 

3 Kommentare

4.239 mal gelesen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram