Stefan Gubser – Webseite Rotating Header Image

Ausflug auf die Insel Ufenau…

Gestern musste und durfte ich das tolle Wetter unbedingt für einen Ausflug auf die Insel Ufenau ausnützen. Zuletzt war ich am 22.10.06 auf der Insel und ich wollte eh wieder vorbei. Kaum auf dem Schiff und erst recht auf der Insel angekommen, kann man gut, wie ich finde, seinen Alltag hinter sich lassen. Sogar ein wenig Ferien Feeling kam bei mir auf 🙂

Ein paar Infos zur Insel Ufenau:

Seit dem Jahre 965 ist die Insel im Besitze des Klosters Einsiedeln. Die Insel ist zwar im Privatbesitz, doch ist sie öffentlich zugänglich. Ufnau oder Ufenau? Eigentlich ist der ganz korrekte Name Ufnau. So steht es auch in den Landkarten und Fahrplänen der Schiffe.

Eigentümer und Verwalter der Insel ist das Kloster Einsiedeln. Daher ist das Baden auf der Insel untersagt. Bei einem Rundgang auf der Insel trifft man auf die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit achäologischen Funden eines gallorömischen Tempels aus dem 2./3. Jahrhundert und auf die St. Martins Kappelle.

Mehr Bilder findet man hier… Viel Spass!

 

2 Kommentare

572 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Patrouille Suisse Training in Wangen-Lachen

Gestern fand in Wangen-Lachen das erste Training der Patrouille Suisse im Jahr 2007 statt.

Das schöne Wetter und natürlich die Mannen in den F5-E Tiger II lockten mehrere Hundert Schaulustige an, welche das 30 minütige Training bestaunen mochten.

ps_04_2007_19.jpg

Am Schluss endete der Anlass mit einem Verkehrschaos, denn schon vor der Vorführung gab es keine Parkplatzgelegenheiten mehr und die Leute haben dann kurzerhand die eh schon schmale Zufahrtsstrasse zum Flugplatz zuparkiert… Die Polizei löste dann das Problem…

Mitgebracht habe ich eine grössere Anzahl an Fotos, welche man hier findet…

Mehr Infos zur Patrouille Suisse? Schaut mal bei der Schweizer Armee vorbei.

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

871 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

Google Earth und die Schweiz…

endlich wurde nun in Google Earth auch weitere Teile der Schweiz mit hochauflösenden Kartenmaterial versorgt. Was mich wunder nimmt, aus welchem Jahr die Bilder stammen, denn um Aktuelle aus den letzten 2-3 Jahren… handelt es sich nicht, wenn ich es mit meiner Region und den baulichen Gegebenheiten vergleiche. Andere meinen es seien bis zu 8 Jahre alte Bilder. Freuen wir uns doch mal über die bessere Qualität.

(Update: 04.05.2008 – die Bilder stammen aus dem Jahr 1997).

Der gelbe Marke zeigt die Aufnahme des folgenden Fotos vom 20.01.2007…

goggle_earth.jpg   ra_590.JPG

(Klick – für jeweils ein grösseres Bild)

 

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

286 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

PowerShell…

PowerShell… das hat nichts mit einem neuen Benzintreibstoff von einer Benzinfirma oder so zu tun, sondern mit der neuen Command Prompt Scripting Umgebung von Microsoft. Reto hat mich auf den Event von Microsoft Schweiz aufmerksam gemacht und so haben wir uns angemeldet und waren unter den 50 Schnellsten – Yeah! 🙂

 

Der Event fand nun am letzten Mittwochmorgen in den Räumlichkeiten von Microsoft statt. Es war auch für mich als Scripting-Unerfahrenen interessant, einen ersten Einblick in die Möglichkeiten des Tools zu gewinnen. Unter dem folgenden Link erfahrt Ihr mehr über PowerShell.

Die lecker feinen Häppchen „Mampf“ müssen ebenso erwähnt werden, wie meine Begegnung mit den Master Chief aus HALO2 in einem Nebenraum 🙂

 

1 Kommentar

252 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram

„Eis-zwei-Geissebei“ 2007

Heute fand in Rapperswil-Jona einmal mehr das altbekannte „Eis-zwei-Geissebei“ auf dem Hauptplatz in der Altstadt statt. Diese Tradition findet immer am Fasnachtsdienstag statt und gilt als Höhepunkt der alljährlichen Fasnacht.

Da ich gerade in der Nähe war und ebenfalls Zeit hatte, besuchte ich den Anlass. Es war eh schon lange her, als ich zuletzt das „Eis-zwei-Geissebei“ miterlebte.

Der Brauch wird übrigens im Jahr 2007 schon zum 657. Mal durchgeführt.

Laut Geschichte haben früher die noblen Ratsherren aus den Fenster des Rathauses dem gewöhnlichen Volk auf dem Hauptplatz Würste zugeworfen, um die Armen zu verköstigen und ihnen vor der Fastenzeit auch einmal Fleisch zu bieten.

Heutzutage finden zuerst nicht öffentliche Reden und heitere Ansprachen der Stadträte und anderen Persönlichkeiten im Rathaus-Saal statt  – bis dann um 15.15 Uhr die Fenster geöffnet werden und Würste durchmischt mit Bürli und Biberli den wartenden Menschen zugeworfen werden.

Ein paar Bilder…

geissebei_1.JPG geissebei_2.JPG geissebei_3.JPG

(Klick für jeweils ein grösseres Bild)

Einen Link dazu aus der lokalen Tagespresse tags darauf…

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen...

872 mal gelesen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
rssinstagram